Raphael Schäfer über die Einrichtung einer Sprachförderklasse

Landratskandidat Raphael Schäfer: Einrichtung einer Sprachförderklasse an der Grundschule Schmelz-Hüttersdorf gutes Beispiel für eine ideologiefreie und pragmatische Umsetzung der Inklusion

Pressemitteilung CDU-Landratskandidat Raphael Schäfer

Zum Schuljahr 2019/20 wird am Grundschulstandort in Schmelz-Hüttersdorf eine Sprachförderklasse installiert. Aus Sicht von CDU-Landratskandidat Raphael Schäfer, MdL, ist dies ein wichtiger Schritt für eine erfolgreiche Inklusion. „Mit gezielter Förderung in der Schuleingangsphase in den Klassenstufen 1 und 2 können wir dafür sorgen, Kindern mit Sprachstörungen oder Sprachbeeinträchtigungen zu helfen und ihnen den Start in die Regelschule zu erleichtern. Gezielter Förderunterricht in der Kleingruppe ist ein gutes Beispiel für eine erfolgreiche und zugleich pragmatische Inklusion“, so Schäfer.
Sprachförderklassen waren im Saarland mit Beginn der Inklusionsverordnung eingestellt worden, sie wurden zum laufenden Schuljahr 2018/19 mit einem überarbeiteten Konzept in einzelnen Schulregionen jedoch wiedereingerichtet.
„Die Einrichtung einer Sprachförderklasse in Schmelz-Hüttersdorf wird im kommenden Schuljahr für Eltern und Schüler eine große Erleichterung auch im Landkreis Saarlouis darstellen, da nicht mehr der lange Weg zur Sprachheilschule in Sulzbach in Angriff genommen werden muss“, betont Schäfer. Die Sprachförderklasse wird als Außenklasse der Förderschule Sprache in Sulzbach betrieben und eine besondere Förderung von Kindern mit Sprachbeeinträchtigungen in Kleingruppen mit max. 10 Schülern ermöglichen.