Digitalpakt Schule

Raphael Schäfer: Landkreis muss jetzt schnell Vorbereitungen für die Umsetzung des Digitalpakts Schule treffen

Pressemitteilung CDU-Landratskandidat Raphael Schäfer

Raphael Schäfer: Landkreis muss jetzt schnell Vorbereitungen für die Umsetzung des Digitalpakts Schule treffen

Saarlouis. Raphael Schäfer, Kandidat der CDU für die Landratswahl am 26. Mai, hat die Einigung auf Bundesebene zum Digitalpakt Schule begrüßt. Der Landkreis muss jetzt möglichst schnell die notwendigen Vorbereitungen für eine baldige Umsetzung von Digitalisierungsvorhaben an den weiterführenden Schulen im Kreis treffen. Hierfür werde ich mich als Landratskandidat stark machen. Auf den Landkreis als Sachkostenträger der weiterführenden Schulen komme mit dem Berliner Kompromiss eine wichtige Aufgabe zu. So würden unter anderem konkrete Medieneinsatzkonzepte der Schulen als Voraussetzung für eine Förderung erwartet.

Der Digitalpakt sieht für das Saarland in den nächsten fünf Jahren insgesamt rund 60 Mio. Euro Bundesmittel für den Ausbau der digitalen Infrastruktur vor. Gefördert werden können W-Lan-Zugänge mit hoher Bandbreite, interaktive Tafeln und Beamer sowie leistungsstarke Schulserver, in begrenztem Umfang auch mobile Geräte wie Laptops. "Für die Schulen im Landkreis insgesamt bedeutet die Einigung, dass mehrere Millionen für den digitalen Ausbau zur Verfügung stehen können. Das ist ein wichtiger Schritt hin zur modernen Schule, die ihre Schülerinnen und Schüler unter dem Einsatz zeitgemäßer Unterrichtsmittel in eine gute Zukunft geleiten will. Wir haben eine entscheidende Hürde auf dem Weg zum digitalen Klassenzimmer überwunden. Jetzt kommt es darauf an, dass wir im Kreis Saarlouis die richtigen Weichen stellen", so Schäfer.