Gessner-Preis 2019 am Neujahrsempfang der CDU Saarlouis

Toller Neujahrsempfang 2019 im Theater am Ring
CDU ehrt bürgerschaftliches Engagement: Josef Feiler erhält Gessner-Preis 2019

Pressemitteilung CDU Stadtverband Saarlouis

Die CDU Saarlouis ehrt traditionsgemäß Menschen, die sich in besonderer Weise für das Gemeinwesen einbringen und sich ehrenamtlich engagieren. Auch in diesem Jahr erfolgte die Würdigung im Rahmen des Neujahrsempfangs, der im Festsaal des Theater am Rings stattfand. Gemeinsam mit dem Landesvorsitzenden der CDU Saar, Ministerpräsident Tobias Hans MdL und Bürgermeisterin Marion Jost verliehen der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Georg Jungmann, der CDU-Fraktionsvorsitzende Raphael Schäfer MdL, der stellvertretende CDU-Stadtverbandsvorsitzende Marc Speicher MdL und der Ortsvorsitzende der Innenstadt Carsten Quirin den Ehrenamtspreis an Josef Feiler aus Fraulautern.

Fraktionschef Raphael Schäfer ging in seiner Rede auf wichtige Themen der Stadtpolitik ein. Gerade mit Blick auf die aktuellen Vorkommnisse rund um ein großes Bauprojekt in der Lothringer Straße hat die CDU in Saarlouis einen klaren ordnungspolitischen Kompass. „Wir verlangen vom Bauträger, dass auf Basis eines Rückbaukonzeptes deutliche Rückbaumaßnahmen erfolgen,“ so Raphael Schäfer MdL.

Da Schäfer auch Landratskandidat der CDU ist, verdeutlichte er in seiner Rede zur Kreispolitik, dass die Politik eine Antwort auf die Situation bei Ford in Saarlouis und den angekündigten Stellenabbau geben müsse. „Wir werden dafür kämpfen, dass die beiden Standorte Köln und Saarlouis gleichbehandelt werden und auch ein Nachfolgemodell für den Focus nach Saarlouis kommt. Daneben muss der Branchenmix im Kreis fortgeführt und neue Gewerbe- und Industriegebiete erschlossen werden, um Arbeit und Wertschöpfung in unserer Region zu halten,“ so Raphael Schäfer.

 

Von links nach rechts: Marc Speicher MdL, Georg Jungmann, Raphael Schäfer MdL, Ingrid Feiler, Jürgen Paschek, Josef Feiler, Tobias Hans, Marion Jost, Carsten Quirin.

Mit Josef Feiler ehrten die Saarlouiser Christdemokraten einen seit Jahrzehnten engagierten Bürger. „Ihnen, lieber Herr Feiler, liegt das Gemeinwesen am Herzen. Ihr Herz brennt für Fraulautern und seine Bürger. Das wollen wir mit dem traditionellen Josef-Gessner-Preis ehren“, so der Laudator und Landtagsabgeordnete Marc Speicher MdL. „Josef Feiler engagiert sich seit vielen Jahrzehnten ehrenamtlich für das Gemeinwesen und seine Mitmenschen. Die Verkehrsprobleme des Stadtteils Fraulautern lassen ihn seit rund 25 Jahren nicht ruhen. Gerade jetzt ist sein Sachverstand gefragt. Mit dem Förderprogramm Soziale Stadt, mit dem bevorstehenden Bau des Ostrings und dem zu verhindernden Brückenneubau in Fraulautern ist die Expertise von Josef Feiler für Fraulautern von hohem Wert“, so Speicher. Darüber hinaus engagierte er sich im Verein für Geschichte und Heimatkunde sowie der Staatsbürgerlichen Gesellschaft. Speicher: „Josef Feiler hat sich in besonderer und vielfältiger Weise um das Gemeinwesen verdient gemacht. Er ist ein würdiger Preisträger“.

In seiner Eröffnungsrede ging der Vorsitzende der CDU-Innenstadt Carsten Quirin auf die Arbeit der Partei in den zurückliegenden Jahren ein: „Es hat sich gezeigt, dass wir nicht nur Union heißen, sondern auch eine Union, ein Team sind, die gemeinsam an einem Strang ziehen." Gleichfalls betonte der Vorsitzende die hervorragende Zusammenarbeit und das Fair Play der CDU in Fraktion und im Stadtrat: „Erst die Stadt, dann die Partei, dann die Person - das zeichnet die CDU aus. Für unsere Vorstellungen und Ideen diskutieren wir hart in der Sache aber immer mit Respekt gegenüber anderen Meinungen und Einstellungen. Schließlich geht es darum, Saarlouis weiter voranzubringen. Wir wollen uns auch in Zukunft als Saarlouiser Bürger für unsere Stadt und seine Stadtteile einsetzen.“

Ehrengast in diesem Jahr war der CDU-Landesvorsitzende, Ministerpräsident Tobias Hans MdL, der in seiner Rede zur Landespolitik insbesondere auf die Bedeutung des ehrenamtliches Engagements sowie die Wichtigkeit des Standortes Saarlouis für die Wirtschaftskraft des gesamtes Landes einging. „Saarlouis steht für eine starke Wirtschaft und Industrie. Es gilt die Fordproduktion mittel- und langfristig zu sichern. Darüber hinaus sehen wir als Saarland mit großem Stolz, dass auf dem Lisdorfer Berg eine vielfältige und breit aufgestellte Wirtschafts- und Gewerbestruktur entsteht. Insbesondere die uns geglückte Ansiedlung von Nobilia wird vielen Menschen im Raum Saarlouis Arbeit sichern.“