ÖPNV-Anbindung des Lisdorfer Berges muss vorangetrieben werden

Pressemitteilung der CDU-Stadtratsfraktion zur notwendigen ÖPNV-Anbindung des Lisdorfer Berges

Pressemitteilung der CDU-Stadtratsfraktion

Saarlouis, 7. August 2017

„Das Vorzeige-Industrie- und Gewerbegebiet auf dem Lisdorfer Berg entwickelt sich derzeit sehr gut. Neben den bereits vorhandenen Unternehmen sind kurzfristig weitere Firmenansiedlungen geplant,“ so der Landtagsabgeordnete und CDU-Fraktionschef im Saarlouiser Stadtrat Raphael Schäfer.

Raphael Schäfer weiter: „Auch zukünftig gilt es weitere Herausforderungen zu meistern und insbesondere wichtige Rahmenfaktoren für eine erfolgreiche Ansiedlungspolitik zu schaffen. Vor diesem Hintergrund sind wir der Meinung, dass aufgrund der prosperierenden Unternehmensansiedlungen jetzt zeitnah auch über die Anbindung des Öffentlichen Personennahverkehrs an den Lisdorfer Berg gesprochen werden muss. Gerade für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die über keinen Führerschein verfügen, und auch Auszubildende ist es unseres Erachtens wichtig, dass eine Erreichbarkeit der Arbeitsstelle ohne KfZ möglich ist.“

„Wir haben daher die Geschäftsführung der KVS um ein zeitnahes Gespräch gebeten, um Möglichkeiten einer ÖPNV-Anbindung an den Lisdorfer Berg gemeinsam zu besprechen. Bereits in den vergangenen Wochen konnte u. a. durch unsere Initiative erreicht werden, dass durch das sog. Kurzstrecken-Ticket Fahrten mit dem Bus über eine Strecke von 5 Haltestellen auch über Wabengrenzen hinaus deutlich günstiger werden. Auch bei der Anbindung des Lisdorfer Berges an den ÖPNV bleiben wir am Ball – ein guter lokaler ÖPNV ist ein wichtiger Standortfaktor“, so der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Stadtratsfraktion Carsten Quirin abschließend.