CDU Stadtratsfraktion zur Zusammenarbeit mit Standesamt Ensdorf

... Verwunderung der CDU-Stadtratsfraktion, dass OB Henz einem gemeinsamen Standesamtsbezirk Saarlouis/Ensdorf eine Absage erteilt hat...

Mit Verwunderung hat die CDU-Stadtratsfraktion zur Kenntnis genommen, dass OB Henz -ohne die Entscheidung des Stadtrates einzuholen- ein gemeinsamen Standesamtsbezirk von Saarlouis und Ensdorf eine Absage erteilt hat.

Der Stadtrat hatte Henz beauftragt, alle relevanten Daten, wie z. B. Anzahl der Vorgänge in Saarlouis und Ensdorf, vorhandenes Personal etc., zusammenzutragen, damit der Rat (!) eine fundierte Entscheidung über eine Kooperation treffen kann. Stattdessen verkündet der OB nun schlicht das Ende dieses Projekts.

Dazu der Fraktionsvorsitzende Tim Flasche: "Bei der Kooperation der Standesämter handelt es sich um ein wichtiges Pilotprojekt, das unter anderem dazu dienen soll, Ensdorf und Saarlouis generell näher aneinander zu führen und Optionen für die Zukunft zu eröffnen. Dass der OB dieses Projekt am Rat vorbei zu stoppen versucht, lässt bei uns alle Alarmglocken schrillen. Wir werden das nicht hinnehmen. Jetzt müssen schleunigst alle Zahlen auf den Tisch und dann entscheidet der Stadtrat. Selbst wenn es stimmt, dass im Standesamt momentan die Personaldecke dünn ist, besteht ja die Möglichkeit Mitarbeiter aus anderen weniger belasteten Bereichen dorthin umzusetzen. Wie soll man glauben, dass eine Stadt mit mehreren Hundert Mitarbeitern außer Stande ist, das Standesamt für eine Gemeinde mitzuerledigen, die kleiner ist als mancher Saarlouiser Stadtteil. Die ganze Angelegenheit belegt, dass die Stadt dringend das von uns beantragte Personalentwicklungskonzept braucht, in dem alle Bereiche der Verwaltung durchleuchtet werden."